Unsere Häuser und Fincas

Werfen Sie doch mal einen Blick rein

Son Gener: Son Gener:

Kurzbeschreibung 4 Doppelzimmer, maximal 8 Personen Pool mit Aussendusche 1 1/2 Hektar Land Überdachte Terrassen Grosses Wohzimmer, offen zur überdachten Terrasse Offene Küche mit kompletter Ausstattung Geschirrspüler, Waschmaschine Optionale Serviceleistungen: Fahrradmiete, Flughafentransfer, Einkaufsservice Ab 145€ bis 245€ pro Übernachtung, Endreinigung inbegriffen Das Ferienhaus Son Gener liegt ganz in der Nähe von Son Servera, an der wenig […]

Son Fetget: Son Fetget:

Das Ferienhaus Son Fetget liegt ganz in der Nähe von Son Servera. Von den Zimmern aus hat man einen schönen Blick auf das Dorf, auch etwas Meer sieht man in der Ferne. Von hier aus sind es 10 Minuten bis zum nächsten Strand, 5 bis zum Dorf, wo man wunderbar Backwaren und mallorquinische Produkte kaufen kann. Tomaten […]

Alzinar: Alzinar:

Die Finca von Jochen und Renate Strunk, auf Mallorquin Finca Alzinar, befindet sich inmitten des ruhigen, unter Naturschutz stehenden Landstrichs zwischen Artà und Sant Llorenz. Die Ferienfinca ist ausgelegt für grosse Familien – wird zum Haus noch das Apartment hinzu gebucht, kommen bequem 10 Personen unter, auch Radfahrgruppen finden sich hier wohl im warmen Frühling und […]

Drei Ferienhäuser Auf Mallorca

Finca Mallorca Hoch Drei – das sind drei private Ferienhäuser und Ferien-Fincas im ruhigen Nordosten von Mallorca, in Küstennähe oder im Landesinneren, zwischen Artà, Son Servera und Sant Llorenç. Sie sind für bis zu 6, 8 oder 10 Gäste geeignet. Alle Fincas haben einen Pool und sind herrlich ruhig in ländlicher Umgebung gelegen. Die Häuser haben ein eigenes geschlossenes Grundstück und sind sowohl für Familien als auch für Gruppen geeignet. Die Ferienhäuser, allesamt wintertauglich, haben Zentralheizung und verfügen auf Anfrage auch über Internet. Alle Häuser werden privat vom jeweiligen Eigentümer vermietet und wurden vorher von diesen bewohnt, haben dementsprechend einen persönlichen Charakter.

Das Land im Nordosten Mallorcas gehört noch zu den wirtschaftlich nicht überfrachteten Regionen der Insel. Artà, Son Servera und Capdepera sind Dörfer, die sich alle einige Kilometer von der Küste befinden, aber unter deren Verwaltung sich auch längere Küstenstrecken befinden: die Colonia de Sant Pere, Cala Rajada, Canyamel und Cala Millor. Aber vom Trubel touristischer Regionen wie Cala Millor merkt man wenig im Inland: hier findet noch das “normale”, attraktive Inselleben statt.

Von hier aus erkunden Sie Land und Leute, von hier aus erreichen Sie die der fast unbebauten Küste zwischen der Colonia de Sant Pere und der Cala Agulla. Vor Allem Radsportler und Wanderer kommen auf Ihre Kosten, denn zahlreiche kleinere Nebenstrassen führen und teilweise fast unberührte Gegenden und Feldwege ziehen sich durch Wald und Land.

In dieser Gegend befinden sich auch herrliche Naturstrände und kleine geheime Buchten. Das Inland zwischen der Colonia de Sant Pere, Artà und Capdepera wurde zum Naturschutzgebiet erklärt und ist von Land- und Forstwirtschaft geprägt, wenn es nicht sogar aufgrund seiner Kargheit den Ziegen und Schafen überlassen wird; das Anwesen S’Alzinar geniesst eine Ruhe, wie man sie nur noch in den abgelegenen Bergen der Nordseite der Insel findet. Die von der Landwirtschaft geprägte Region zwischen Capdepera und Son Servera ist stärker besiedelt, hat aber ausserhalb der direkten Küstennähe einen angenehm ruhigen Charakter, der sich in den beiden Häusern Son Fetget und Son Gener perfekt widerspiegelt: es ist Leben auf dem mallorquinischen Lande.

Alle hier vorgestellten Häuser haben einen eigenen Pool, grosse Terrassenflächen und einen ruhigen Blick auf das Land. Sie befinden sich auf grossen Grundstücken (von dem Haus Alzinar mit 15 Hektar Land angeführt) und haben keine direkten Nachbarn. In allen Fällen ist ein Auto notwendig, oder zumindest ein Fahrrad – das bei Anfrage auch gebucht werden kann, zusammen mit einem Notkoffer für allgemeine Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten. Die Häuser sind alt aber renoviert (Alzinar) oder neu aber im traditionellen Stil gebaut (Son Fetget und Son Gener), so dass keine gesundheitlichen Probleme verursachende Klimaanlagen verwendet werden müssen. Alle Häuser verfügen über Zentralheizung und sind aufgrund grosser Gemeinschaftsbereiche nicht nur das perfekte Urlaubsdomizil, sondern auch im Winter und in den Übergangszeiten ausgezeichnet für längere Gruppen- und Arbeitsaufenthalte geeignet.

Wir legen Wert darauf, dass alle Angaben, sowohl die Texte als auch die Fotos, realitätsnah gehalten sind – Aufnahmen mit verfälschenden Weitwinkelobjektiven und irreführende Angaben zu Schlafstätten werden Sie bei uns hoffentlich vergebens suchen.

Der Nordosten von Mallorca stellt ein gutes Gleichgewicht zwischen dem städtischen Südwesten (um Palma und Calvià), dem rauen Nordwesten um Sóller und den touristischen Küstenstreifen um den Norden (Alcúdia) und den Süden und Südosten (von Cala d’Or bis Porto Cristo) dar. Die Península de Llevant und die Küste zwischen Son Serra de Marina bis hin zum Leuchtturm von Capdepera ist fast unbebaut, und wenn schon nur spärlich (Ansiedlungen wie Colonia de Sant Pere, Betlem, Cala Mesquida sind das: eine kleine Anhäufung von Häusern, die teilweise noch nicht einmal Dorfcharakter besitzen). Hier findet man noch paradiesische Buchten und Strände, die vor Allem ausserhalb der Sommerferien der Spanier (im August) teilweise noch ganz ruhig und einsam sind, sogar einige FKK-Strände sind dabei.

Der Nordosten hat aber nicht nur dem Strandliebhaber viel zu bieten. Auch Sportler kommen auf ihre Kosten. Mehrere Golfplätze bilden das goldene Golfdreieck (Capdepera Golf, Club de Golf Canyamel, Pula Golf…). Tennisliebhaber können Rafael Nadal beim Training in Manacor beobachten. Segelschulen und Segelbootvermietungen an der Küste sind für den Wassersport verantwortlich und führen auch Windsurfbretter. Wandern, Radfahren, Wasserski… für Alle ist etwas dabei.

Radsport von unseren Ferienhäusern aus

Im ruhigen Nordosten gelegen, gut verbunden und umgeben von ruhigen, wenig befahrenen Landstrassen, die flach an der Küste vorbeilaufen oder auch steil ins nördliche Küstengebirge führen, sind unsere Häuser der ideale Ausgangspunkt für Radsportler, die im Frühling oder im Herbst eine sportliche Woche auf der Insel verbringen wollen.

Radsportlern bieten wir eine komplette Grundausstattung mit Werkzeugkoffer und zahlreiche optionale Serviceleistungen an (Frühstück, Lunchpaket, Mittags- und Abendessen, Einkaufsservice…).

Unsere Sportpartner in Artà und Felanitx vermieten Ihnen die besten Räder, seien es Mountainbikes oder hoch qualitative Rennräder. Die Räder werden zum gewünschten Termin geliefert und auch wieder abgeholt. Zusätzlich buchbar sind Ausflüge in die Berge mit dem Mountainbike und vieles mehr.

Unser Blog

Die Lage der Ferienhäuser

im Nordosten Mallorcas Mallorca – Sehenswürdigkeiten im Nordosten auf einer größeren Karte anzeigen Die Häuser befinden sich allesamt im nordöstlichen Zipfel Mallorcas, zwischen den Ortschaften Artà, Capdepera und Son Servera. Zur Küste hin, zwischen dem Cap de Ferrutx (Colònia de Sant Pere) und Cala Rajada, befindet sich die Serra de Llevant, ein kleiner aber für […]

Artà im Nordosten von Mallorca

Die Ruhe des Inlands, die Nähe der Strände Artà ist für mallorquinische Verhältnisse ein mittelgrosses Dorf, das sich in den letzten Jahren vom verschlafenen Örtchen in einen wichtigen Anziehungspunkt verwandelt hat. Die Landstrasse verläuft immer noch südlich vom Dorf, so dass hier nur jene anhalten, die auch wirklich hierherkommen wollen. In den letzten Jahren sind […]

Son Servera im Nordosten von Mallorca

Ruhe und dörfliches Leben in Küstennähe Son Servera ist eine der 53 Gemeinden der Insel Mallorca und zugleich der Name des grössten Dorfes der Region. Die Gemeinde gehörte ursprünglich zu Artà, trennte sich aber 1820 davon. Sie hat 12.000 Einwohner, davon ungefähr 20% Ausländer. Das Dorf befindet sich etwa 61km von Palma entfernt. Die nächstgelegenen […]